Neben der Wärmeerzeugung sind auch die zentrale Steuerung, das Leitungsnetz sowie die Heizkörper für die Effizienz der Gesamtanlage verantwortlich. Viele Maßnahmen zur Optimierung der Regelung, Verteilung und Wärmeübergabe, wie beispielsweise die Dämmung der Heizungsrohre, die Wartung und gegebenenfalls der Austausch von Heizkörperthermostaten oder die richtige Einstellung der Heizung, können bereits mit wenig Aufwand und geringen Kosten umgesetzt werden. Aufgrund des guten Kosten-Nutzen-Verhältnisses empfehlen sich diese Maßnahmen mitunter auch ohne anstehende Komplettsanierung als Sofortmaßnahme. Auf diese Weise kann der Energiebedarf um bis zu 20 Prozent gesenkt werden.