Abb. 45 / Behagliches Raumklima © ina Planungsgesellschaft mbH
Abb. 45 / Behagliches Raumklima © ina Planungsgesellschaft mbH

Oberflächentemperaturen:

Die Oberflächentemperatur ist maßgeblich für die Behaglichkeit im Raum und die Vermeidung von Schimmelpilz an den Außenbauteilen.
 

Behaglichkeit:

Die empfundene Temperatur bildet sich als Mittelwert zwischen der Raumlufttemperatur und der Oberflächentemperatur der umgebenden Bauteile. Niedrige Oberflächentemperaturen von unsanierten Außenwänden  führen daher bei gleicher Raumlufttemperatur zueinem als kühler empfundenen Raum, der entsprechendmehr geheizt wird.
 

Schimmelpilzbildung

An kalten Oberflächen kühlt die Raumluft ab und kann so die enthaltene Luftfeuchtigkeit nicht mehr binden. Tauwasser schlägt sich an der Oberfläche nieder und führt bei fehlender Belüftung und Abtrocknung der Bauteiloberfläche zu Schimmel und Schäden an der historischen Bausubstanz (siehe Kapitel Feuchteschutz und Wasserdampfdiffusion).

Dämmschichtdicke – Die ersten Zentimeter haben höchsten Dämmeffekt. Auch Dämmputze und schlanke Innendämmungen lohnen sich. Es muss nicht immer ein 14-cm-Vollwärmeschutz sein. (Abb. 46  © ina Planungsgesellschaft mbH)
Dämmschichtdicke – Die ersten Zentimeter haben höchsten Dämmeffekt. Auch Dämmputze und schlanke Innendämmungen lohnen sich. Es muss nicht immer ein 14-cm-Vollwärmeschutz sein. (Abb. 46  © ina Planungsgesellschaft mbH)